Aus Liebe ❤️zu unseren kulinarischen Stadtführungen:
Bis Weihnachten. Wir posten Fotos von unseren kulinarischen Touren. Oder wir schwelgen in Erinnerungen und stellen Partner vor. Genießen. Insofern: Freut euch auf die Fortsetzung.

Heute Ist der Tag für einen Blick in die Vergangenheit. Zu unseren Gastronomen der ersten Stunde gehörte das Restaurant Sunhi gegenüber dem Kulturhistorischen Museum. Der damalige Inhaber erzählte uns stolz, dass Sunhi ein koreanischer Mädchenname sei und „glücklich“ bedeutet. Oft haben vorbeieilende Menschen diesen Begriff einfach mit „Sushi“ verwechselt.


Viele, viele Male wurden unsere Gäste im einzigen koreanischen Restaurant der Stadt sprichwörtlich glücklich.

Immer hatten wir ein Barbecue, das Bulgogi. Direkt am Tisch konnte sich jeder mariniertes Fleisch und Gemüse selbst grillen. Es gab verschiedene Soßen und Dipps. Alles zusammen konnte man in ein Salatblatt mit etwas Reis legen und genießen. Je nach Zusammenstellung der Beilagen gab es eine neue Geschmacksvariation. Jeder Gast musste wenigstens einmal das vitaminreiche Kimchi (traditionell fermentierter Chinakohl) probieren. In Korea gehört Kimchi wie Reis zu jeder Mahlzeit dazu. Seit mehr als 2500 Jahren geht diese Tradition zur Herstellung und Haltbarmachung dieses Gemüses in Korea zurück.

Seit Juni 2019 ist das Sunhi in der Otto-von-Guericke-Straße leider geschlossen.
Wirklich schade. Ein Besuch im Sunhi war für unsere Gäste immer ein besonderes Erlebnis.

Aber: Die Zeit bleibt nicht stehen. Wir freuen uns über unsere zwischenzeitlich vielen neuen Gastronomen. Jeder für sich ist ein besonderes und neu gewonnenes Glanzlicht unserer Touren. Freut euch, ihr Gastronomen und Freunde von Lukullus-Tours – bald geht es wieder los……Wir können es kaum erwarten….. Hier ist der Link zu unserem aktuellen Terminkalender: Kalender Ansicht – Lukullus-Tours (lukullus-tours.de)