Allgemeine Geschäftsbedingungen / AGB

1. Vertragsabschluss

(1) Der Auftraggeber (im Folgenden Kunde genannt) erkennt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Lukullus-Tours (Inh. Heike Bodemann-Schenk, Steuer-Nr. 102/267/02100 durch seine Buchung an.

(2) Nach der Buchung des Kunden, erhält dieser eine Email als Bestätigung mit Angabe der Tourdaten (Uhrzeit, Treffpunkt, Dauer der Tour).

(3) Durch die Bestätigung von Lukullus-Tours wird die Buchung verbindlich.

(4) Durch die Buchung des Kunden und die Bestätigung per Email durch Lukullus-Tours sehen beide Parteien den Auftrag als verbindlichen Vertrag an.

(5) Eine Buchung kann über die Internetseite: www.Lukullus-Tours, per Email: info@lukullus-Tours.de oder telefonisch erfolgen.

2. Zahlung

(1) Die Zahlung der Tour erfolgt durch den Kunden über Paypal, Sofortüberweisung oder per Banküberweisung nach Rechnungserhalt.

(2) Die Bezahlung wird bis spätestens fünf Banktage vor dem mit Lukullus-Tours vereinbarten Tourtermin fällig und ist mit einem vollständigen Zahlungseingang verbunden. Bei Buchungen, die weniger als fünf Banktage nach dem Buchungseingang stattfinden, wird ein gesonderter Zahlungstermin vereinbart. Gutscheine sind sofort zur Zahlung fällig. Diese werden erst nach Zahlungseingang aktiviert.

3. Eigene Leistungen und Vermittlung fremder Leistungen

(1) Aus der Leistungsbeschreibung von Lukullus-Tours ergibt sich der Umfang der vertraglichen Leistung.

(2) Sollten einzelne Leistungsteile aus Gründen, die nicht von Lukullus-Tours zu vertreten sind wegfallen, berechtigt es nicht zum Teilabzug oder Einbehalt der Vertragssumme durch den Kunden.

(3) Auf Grund von wetter – oder städtebaulichen Bedingungen sind die Stadtführer dazu angehalten Abweichungen in Route und Führungsdauer vorzunehmen.

(4) Lukullus-Tours haftet nicht für Leistungen Dritter (z.B. gastronomische Leistungen) .

4. Haftungsausschluss

(1) Es wird darauf hingewiesen, dass die Teilnahme an den Touren auf eigene Gefahr und Risiko stattfindet. Lukullus-Tours übernimmt keinerlei Haftung für eventuelle Personen– und Sachschäden. Die Teilnehmer/innen der Tour haften selbst für jeden Schaden, der durch oder an den von ihm/ihr mitgeführten Sachen verursacht wird.

(2) Die Touren können über öffentliche Straßen als auch über be– und unbefestigte Wege führen. Die Teilnehmer der Tour müssen in eigener Verantwortung entscheiden, ob sie den Anforderungen entsprechen.

5. Kundenrücktritt

(1) Beim Rücktritt des Kunden ist der Eingang der Rücktrittserklärung ausschlaggebend. Die Tour ist durch den Kunden jederzeit kündbar.

(2) Ist der Rücktritt rechtzeitig schriftlich (postalisch oder Email) erfolgt und von Lukullus-Tours bestätigt worden oder nimmt der Kunde an einem gebuchten Termin nicht teil, kann Lukullus-Tours eine entsprechende Entschädigung verlangen.

(3) Lukullus-Tours kann den Schaden konkret berechnen oder folgende Stornogebühr geltend machen:

  • 14. bis 7. Tag vor Veranstaltungsbeginn: 50% des Vertragsgesamtpreises,

  • ab dem 6. Tag vor Veranstaltungsbeginn und bei Nichterscheinen: 100% des Vertragsgesamtpreises.

6. Wartezeit bei privaten Gruppen

(1) Bei individuell gebuchten Touren halten unsere Stadtführer eine Wartezeit von 45 Minuten am vereinbarten Treffpunkt ein. Die Tour verkürzt sich entsprechend, wenn die Gäste innerhalb dieser Zeit eintreffen. Nach einer Wartezeit von 45 Minuten gilt die Tour als ersatzlos ausgefallen. Lukullus-Tours behält sich den Anspruch auf den gesamten Vertragsgesamtpreis vor.

 7. Ausschluss von Widerrufs – und Rückgaberechten im Falle des Erwerbs von Gutscheinen und Karten/Tickets

(1) Dem Kunden steht kein Widerrufsrecht und kein Rückgaberecht gegenüber Lukullus-Tour zu, da beim Verkauf von Eintrittskarten und Gutscheinen für eine Freizeitveranstaltung (z.B. kulinarische Stadttour) kein Fernabsatzvertrag im Sinne des §312b BGB vorliegt. Jede Ticketbestellung ist verbindlich und zahlungsverpflichtend.

 

8. Unwirksamkeit von einzelnen Bestimmungen

(1) Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen unserer AGBs/Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrages haben nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.