Ein Blick auf den Dom geht immer.
Heute haben wir die Perspektive vom Tatarenturm gewählt. Der Turm entstand im 13. Jahrhundert im Zuge vom Maßnahmen zur Stadtbefestigung. Die Magdeburger wollten sich vor den Angriffen der Tataren schützen. Der 11 m hohe Turm hat die Tataren nie gesehen. Denn die sind 1241 nach ihren Sieg gegen das polnisch-deutsche Ritterherr bei Liegnitz in die Mongolei zurückgekehrt.
Der Tatarenturm gilt heute als das am weitesten westlich gelegene und ältesten Baudenkmal das den Namen „Tatar“ trägt.
Wenn es bei unseren Abendtouren regnet, so nutzt der Barockmusiker Georg Philipp Telemann gerne diesen Standort als Unterstand. Unsere Gäste können gemütlich im Trockenen seinen Geschichten lauschen.